Von Füßen und Fototechnik

Füße, die auf dem Sofa hochgelegt sind

Gerade wenn wir mit dem Handy fotografieren, sind unsere Füße und unsere Beine ein wichtiges Mittel um unser Bild zu gestalten, denn in den wenigsten Fällen haben wir ein Super-Handy mit mehreren Kameras dabei. Das bedeutet, dass wir in unserem Fall nur ein Objektiv und damit eine Brennweite haben. Unsere Füße sind dann unser Zoom, sie helfen uns quasi den richtigen Abstand zum Motiv und so den richtigen Bildausschnitt zu finden.

Von dem digitalen Zoom würde ich immer abraten. Du hast nichts davon, wenn du ein schönes Bild hast, das dann aber von der Qualität so schlecht ist, dass du es gar nicht benutzen kannst. Nur keine Scheu, beweg dich beim Fotografieren und geh ruhig auch mal näher ran an das Geschehen.

Unsere Füße sind dabei übrigens nicht nur unser Zoom, sie können uns in noch mehr Punkten beim Gestalten unterstützen.

Wenn du für die Dokumentation einer Veranstaltung verantwortlich bist, dann empfehle ich dir unbedingt dich zu bewegen.  Ich weiß, dass sich viele Handyfotografen nicht so gerne bei Veranstaltungen bewegen und alle Fotos von einem Platz aus machen. Das ist natürlich sehr bequem. Und es ist auch sehr rücksichtsvoll – keine Frage. Aber wenn du dich bewegst, hast du die Möglichkeit, unterschiedliche Abstände zum Motiv und unterschiedliche Perspektiven zu variieren. Das gilt natürlich nicht nur für Veranstaltungen.